Adresse: Theodor-Heuss-Str. 1
78467 Konstanz
Telefon: +49 (0) 7531 · 5 43 43
Fax: +49 (0) 7531 · 5 06 01
E-Mail: info@remove-this.chirurgie-konstanz.de

Aktuelle Sprechzeiten:

Mo - Do 07:00 bis 19:00 Uhr
Fr 07:00 bis 13:00 Uhr

Für Notfälle sowie Unfälle mit Kindern stehen wir durchgehend von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr für Sie bereit!

13.12.2017

Achtung ! geänderte Öffnungszeiten

am Mittwoch 4. + 11. + 18.7.2017[mehr...]

02.08.2017

Unterstützen Sie uns als Medizinische/r Fachangestellte/r Krankenpfleger/in

Sie wirken in der Verwaltung bis hin zur direkten Patientenver-sorgung mit und sind mit den klassischen Aufgaben Ihres Berufsbildes betraut. Als erster Ansprechpartner unserer Praxis treten Sie freundlich und verbindlich auf,...[mehr...]

13.03.2017

Ausbildung zur/zum Medizinischen Fachangestellten

Gestalten Sie Ihre berufliche Zukunft zum 1. August 2017 mit der Ausbildung zur/zum Medizinischen Fachangestellten Im Rahmen einer festgelegten und koordinierten Ausbildung im dualen System, erlenen Sie innerhalb von drei...[mehr...]

07.12.2016

Weihnachten 2016

Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr! Vielen Dank für Ihr Vertrauen im Jahr 2016.[mehr...]

31.05.2016

Erweiterung im Ärzteteam ab Juli 2016

Ab dem 01. Juli 2016 werden wir unsere Orthopädisch – Chirurgische Gemeinschaftspraxis Dr. Jörg Hundenborn I Dr. Kilian Rahm personell erweitern und freuen uns, einen weiteren Kollegen begrüßen zu dürfen: Herrn Dr. med. Sascha...[mehr...]

16.10.2015

Digitales Röntgen

Im Oktober 2015 haben wir in unseren Praxisräumen die Röntgenanlage grundlegend modernisiert und sind nun auch „digital vernetzt“.Die bisher übliche Fotodokumentation wird über die vom TÜV abgenommene Röntgenröhre digitalisiert...[mehr...]

14.03.2014

Ambulantes Operieren

Für bestimmte operative Eingriffe sind wir auf besondere technisch-apparativen Voraussetzungen angewiesen, die wir seit März 2013 im Ambulanten Operationszentrum (AOZ) am Klinikum Konstanz nutzen können. Das AOZ befindet sich im...[mehr...]

19.07.2013

DLRG-Konstanz - neuer Ortsgruppenarzt

Auf der letzten Hauptversammlung der DLG Konstanz wurde ich zum neuen Ortgruppenarzt der Konstanzer DLRG gewählt und werde in dieser Funktion der DLRG zur Seite stehen. Neben der Anwesenheit bei wassersportlichen Großereignissen...[mehr...]

Hallux valgus

Unter einem Hallux valgus versteht man die zunehmende Abweichung der Großzehe zur 2. Zehe hin. Ein Hallux valgus verursacht nicht zwingend Schmerzen und kann daher teilweise auch als rein kosmetisches Problem angesehen werden. In der Regel zeigen sich auftretende Schmerzen an der außenseitigen Basis der Großzehe.


Therapie

Zuerst kann je nach Ausprägung des Hallux valgus mit einer konservativen Therapie wie physiotherapeutischen Maßnahmen und einer speziellen Einlagenversorgung versucht werden u.a. eine Schmerzreduktion zu erreichen. Bleibt bei einer konservativen Therapie der Erfolg aus oder ist die Therapie nicht erfolgsversprechend, ist eine operative Therapie notwendig. 


Hallux rigidus

Unter einem Hallux rigidus versteht man die Einsteifung des Grundgelenks am große Zeh, die durch eine Arthrose bedingt ist. Im mittleren Lebensalter können wiederholt auftretende, kleinere Verletzung zum Hallux rigidus führen.
Der Hallux rigidus verursacht Schmerzen, die insbesondere beim Abrollen des Fußes auftreten. Sie verstärken sich durch Schuhe mit hohen Absätzen und bessern sich durch Schuhe mit harter Sohle.


Therapie

Bei körperlich aktiven Patienten ist selten eine ausreichende Beschwerdereduktion durch konservative Maßnahmen zu erreichen, so dass operative Maßnahmen notwendig werden. Dabei ist ein dem Befund angepasstes Vorgehen erforderlich. Das reicht von der operativen Entfernung krankhafter, die Bewegung behindernder Knochenanbauten, über eine Stellungskorrektur der Gelenkflächen, bis hin zur Versteifung des Großzehengrundgelenkes. Diese Methode wird auch bei Leistungssportlern (Fußballprofis, Marathonläufern) mit Erfolg angewendet.


Hammer- und Krallenzehen

Als Hammerzehe bezeichnet man eine Zehendeformation mit hammerartiger Beugung einer Zehe. Die Zehenkuppe steht in Kontakt mit dem Boden. Bei Hammerzehen besteht ein Ungleichgewicht der Fußmuskulatur. Man findet sie häufig zusammen mit anderen Fußveränderungen (z.B. Hallux valgus oder Spreizfuß). Meistens sind sie auf ungeeignete, zu enge Schuhe zurückzuführen, welche die Zehenspitzen zurückdrängen (z.B. High Heels). Weitere Ursachen sind neurologische Erkrankungen.


Therapie 

Die Behandlung erfolgt durch das Tragen bequemer Schuhe, die ausreichend Platz für die Zehen lassen und Physiotherapie. In ausgeprägten Fällen kann eine chirurgische Korrektur erfolgen.